Häufige Fragen zur Kapitalanlage

Wann werden die Beiträge angelegt?

Nachdem Ihr Arbeitgeber die Beiträge an den ChemiePensionsfonds überwiesen hat und diese Ihrem Vertrag eindeutig zugeordnet werden konnten, werden Ihre Beiträge vom ChemiePensionsfonds angelegt.

Wie werden meine Beiträge angelegt?

Ihre Beiträge werden in zwei Teilen angelegt.

Der erste Teil wird so investiert, dass am vereinbarten Rentenbeginn die Summe Ihrer Beiträge (ggf. abzüglich der Risikobeiträge für die optionale Zusatzversorgung bei Erwerbsminderung) für Ihre Rente zur Verfügung steht (garantiertes Mindestkapital). Dieser Teil wird gemäß der Anlageverordnung für Lebensversicherer angelegt.

Den zweiten Teil investiert der Pensionsfonds für Sie deutlich chancenorientierter, um Sie verstärkt an den Wertentwicklungen der internationalen Kapitalmärkte teilhaben zu lassen (zusätzliches Versorgungskapital). Das Ziel dieser Anlage ist der Aufbau eines hohen zusätzlichen Versorgungskapitals, damit Sie Ihren Lebensstandard auch im Alter sichern. Dieser Teil wird entsprechend der Pensionsfonds-Kapitalanlagenverordnung angelegt.

Wie nehme ich an der Wertentwicklung der Kapitalanlagen teil?

Die mit der Kapitalanlage für das garantierte Mindestkapital erzielten Erträge dienen zunächst der Finanzierung der Beitragsgarantie. Darüber hinaus gehende Erträge werden Ihnen in Form der Überschussbeteiligung gutgeschrieben. Diese Überschussbeteiligung wird jährlich auf Ihr zusätzliches Versorgungskapital übertragen.
In der Anlage für das zusätzliche Versorgungskapital wirken sich alle Erträge unmittelbar auf die Wertentwicklung aus. Durch die Teilnahme an den internationalen Kapitalmärkten bietet sich Ihnen die Chance einer höheren Rendite und damit später auf ein höheres Kapital.

Nach Rentenbeginn erfolgt die gesamte Kapitalanlage versicherungsförmig. Ihre Rente wird durch anfallende Überschüsse erhöht.

Wer entscheidet, wie meine Beiträge angelegt werden?

Die Umsetzung der Kapitalanlage, insbesondere deren Ausrichtung an den Anlagezielen und Anlagerichtlinien, liegt in der Verantwortung des Vorstandes des ChemiePensionsfonds.

Was passiert mit Überschüssen, die im gesamten garantierten Mindestkapital (SV I) erwirtschaftet werden?

Diese werden den individuellen Verträgen gutgeschrieben und fließen automatisch in das zusätzliche Versorgungskapital des einzelnen Versorgungsberechtigten.
zurück Seite drucken Feedback
Letzte Änderung: 03.04.2020